Am Donnerstag, den 01. Oktober 2020 fand die vierte Blutspende-Aktion in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz statt. Insgesamt erklärten sich 24 Spender*innen dazu bereit, sich für den guten Zweck zur Verfügung zu stellen. Darunter waren 11 Erstspender*innen. Damit erschienen in diesem Jahr weitaus weniger Teilnehmer, als in den vorangegangen Aktionen.

Der AStA arbeitete ein Hygienekonzept aus, welches alle Anwesenden einhielten. So gab es statt des Buffets beispielsweise einzeln verpackte Lunchpakete. Auch eine vegane Variante wurde bereitgestellt. Dennoch könnte die Sorge vor Corona ein möglicher Grund für das Ausbleiben von Freiwilligen gewesen sein.Dazu kam es an diesem Tag zu Überschneidungen mit der Erstsemesterbegrüßung. Beide Veranstaltungen waren für die Räumlichkeiten der Aula am Campus Linden angesetzt, sodass die Blutspende kurzfristig ins Studierendenzentrum umdisponiert wurde. Die Begrüßung der Erstsemester wurde unter anderem mit alkoholischen Getränken zelebriert. Diese beiden Umstände hatten wohl ebenfalls einen Einfluss auf das Erscheinen von Spender*innen.

Danke für Deinen Beitrag!

Dennoch bedankt sich Dein AStA herzlich bei allen Blutspender*innen. Jede Spende hilft angewiesenen Personen dabei, ihre Lebensqualität zu steigern. Insbesondere für Krebs- und Herzerkrankte sowie Unfallpatienten ist eine Spende lebenserhaltend. Deshalb werden allein in Deutschland jeden Tag 15.000 Blutspenden benötigt.

Die Blutspende bietet eine gute Gelegenheit, Deinen Hämoglobinhaushalt (HB-Wert) checken zu lassen. Die roten Blutkörperchen sind verantwortlich für den Sauerstofftransport zwischen den Zellen. Dein Blutdruck wird vor Ort ebenfalls überprüft. Beides ist  essentiell für Dein Wohnbefinden. Hier kannst Du einen Spende-Check durchführen, um herauszufinden, ob Du für eine Blutspende geeignet bist. Im kommenden SoSe 2021 finden zwei weitere Blutspenden in Kooperation mit dem DRK statt.