Wer bist du?

Ich bin Stephie, studiere angewandte Mathematik an der Fak. 1 in Linden im 2. Semester. Ich wechsle jedoch zum nächsten Semester den Studiengang. Wohin steht noch nicht fest.
Im AStA bin ich seit einem Jahr und ich werde mich auch für die nächste Legislatur bewerben.

Was genau sind deine Aufgaben beim AStA?

Im AStA bin ich für die Finanzen zuständig. Ich kümmere mich um die Einhaltung und Umsetzung der Finanzordnung und erstelle einen Haushaltsplan, in diesem plane ich alle Einnahmen und Ausgaben von und für die Studierendenschaft. Tagtäglich kommen Kassenanordnungen, die ich überprüfen und unterschreiben muss. Als Finanzreferent*in arbeitet man eng mit der Kassenwart*in zusammen. Ich muss immer erreichbar sein, da oft finanzielle Fragen kommen die schnell beantwortet werden müssen.
Alle zwei Wochen sind AStA-Sitzungen, diese sind Pflicht als Referent. Meist sind in den anderen Wochen die StuPa-Sitzungen, als Finanzreferent*in ist es ratsam auch an diesen Teilzunehmen. Da fast immer irgendetwas mit finanziellen Auswirkungen besprochen bzw. beschlossen wird. Auch wichtig sind die Vorstands-Sitzungen, da ich als Finanzreferentin ein Teil des erweiterten Vorstands ist. Diese finden ebenfalls alle zwei Wochen statt.

Wieso hast du dich für ein Engagement im AStA entschieden?

Ich hab mich für den AStA endschieden, da ich die Aufgabenfelder interessant fand und die Arbeitszeiten sehr attraktiv sind.

Gibt es eine besondere Erinnerung, die du mit deiner Zeit beim AStA verbindest?

Zweimal im Jahr werden die Kassen der FSRe überprüft. Das macht immer besonders spaß, da man so mit den verschiedenen Standorten in Kontakt kommt.
Interessant ist es auch für mich, bei sämtlichen Planungen bis hin zu den Veranstaltungen hinter den Kulissen dabei zu sein.

Hast du deinen Tipp für jemanden, der sich bewerben möchte, aber unsicher ist?

Das Finanzreferat bringt auch viel Verantwortung mit sich. Da wir von der Hochschule und natürlich auch vom Finanzamt überprüft werden muss alles zu jeder Zeit aktuell und vorzeigbar sein. Man muss sehr transparent arbeiten und alles so dokumentieren, dass auch dritte es verstehen, damit auch die nächsten Legislaturen immer im Bilde sind.
Ohne das Finanzreferat, gibt es keinen AStA. Das drückt noch einmal die Wichtigkeit aus. Das sollte auch der Bewerber wissen, der sich auf diese Position bewirbt. Es gibt für dieses Referat eine eigene Ordnung. Man sollte kein Problem damit haben sich stundenlang durch Paragraphen zu wälzen.
Man braucht auch Geduld, da man sachen oft zwei-, dreimal erklären muss. Zum Beispiel wie eine Kassenanordnung auszufüllen ist.
Es ist auch hilfreich wenn man sich mit Excel auskennt, da vieles darüber gemacht wird.

Stephanie kümmert sich, um die AStA-Finanzen. Bei Veranstaltungen wie z.B. der Ersti-Party ist sie aber dabei und unterstützt ihre Mitreferent*innen der Veranstaltungsreferate tatkräftig.