Auch die Arbeit des AStAs bleibt von der derzeitigen Lage nicht verschont. Der Coronavirus zwingt die Hochschulen bundesweit zu verstärkten Sicherheitsvorkehrungen – zum Schutz der Studierenden und der Mitarbeitenden. In diesem Sinne sieht sich auch dein AStA in der Verantwortung, die mögliche Ansteckung vorzubeugen und strukturiert deshalb seinen Betrieb um.

Einige Angebote, wie beispielsweise diverse Veranstaltungen, werden wir aufgrund der erhöhten Gefahr nicht anbieten können. Auch unser Büro wird von uns vorläufig nicht besetzt. Dennoch sind wir für Dich jederzeit – aus sicherer Entfernung – unter den jeweiligen E-Mailadressen unserer Referate zu erreichen.

Dein AStA versteht sich als Anlaufstelle für Dich. Im direkten Austausch versuchen wir zu unterstützen, zu helfen und unseren Studienalltag zusammen mit Dir zu gestalten. Aus diesem Grund fällt es auch uns sehr schwer, sich von dem gewohnten Betrieb zu distanzieren.

Nichtsdestotrotz bitten wir Dich, ebenfalls an das Wohl Deiner Mitmenschen zu denken und sich an die Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Instituts und des Bundesministeriums für Gesundheit zu halten. Wenn wir uns in dieser Zeit vernünftig und solidarisch verhalten, werden wir diese Situation gemeinsam gut überstehen.

Wenn Du Fragen hast oder Beratung brauchst, findest Du hier alle relevanten Informationen zu unseren Beratungsangeboten und die unserer Partner.

Des Weiteren wurden in der letzten Woche Wartungsarbeiten an unserem Server durchgeführt. E-Mails, die vom 18.03. bis zum 21.03. an uns gesendet wurden, konnten bis heute nicht an die Referatspostfächer gelangen und werden nun schnellstmöglich von uns bearbeitet. Wir bitten um Dein Verständnis.

Bleib gesund und munter,

Dein AStA