In verschiedenen niedersächsischen Städten wurde heute gegen die finanziellen Kürzungen an Hochschulen demonstriert. Auch in Hannover starteten mehrere Hundert Teilnehmende ab 10 Uhr bei einer Fahrrad-Demo. Ziel war der Landtag, wo heute die Haushaltsberatung der niedersächsischen Landesregierung stattfand.

Die Demonstrierenden forderten eine bessere Hochschulfinanzierung und ein Ende der Sparmaßnahmen des Landes. Studierendenvertretungen wie die LandesAStenKonferenz (LAK) kritisieren, dass die niedersächsischen Hochschulen von jährlichen Kürzungen in Höhe von 25 Millionen Euro betroffen sind. An diesen globalen Minderausgaben hält die Landesregierung jedoch weiter fest.

Ein Bündnis aus ASten, Gewerkschaften und verschiedenen anderen Organisationen kritisierte die Einsparungen in der letzten Woche bereits in einem offenen Brief. Dort wurde auch auf die Auswirkungen der Sparmaßnahmen hingewiesen, wie zum Beispiel die Streichung von Professuren an den Hochschulen.