indian_summer_school_016 Studierende der Wirtschaftsinformatik nehmen unter Begleitung der Professoren Andreas Hausotter und Carsten Kleiner und der Leiterin des TIP, Kathrin Witte-Griese, vom 06. bis zum 27. Februar an der „Indian Summer School 2016“ der Parul University in Indien teil.

Das „Abenteuer Indien“ begann mit einer 21-stündigen Flugreise nach Vadodara, deren Strapazen mit der herzlichen Begrüßung einer Delegation der Parul University schnell vergessen waren.
Am ersten Tag auf dem Campus wurde eine große Begrüßungszeremonie zu Ehren der internationalen Gäste aus Deutschland und Polen ausgerichtet. Die kulturellen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Indien und Deutschland wurden dabei stark in den Vordergrund gerückt. Dieses wurde insbesondere durch die Anwesenheit des Kulturattachés der deutschen Botschafter in Neu Delhi, Dietrich Graf von der Schulenburg, und des Repräsentanten der Außenstelle Delhi des DAAD, Herrn Apoorv Mahendru, deutlich.

indian_summer_1Der fachliche Fokus der „Indian Summer School“ liegt auf einem .NET-Kurs, der sich aus Vorlesungen und praktischen Übungen zusammensetzt. Gegenstand des Kurses ist die Erstellung von Web-Applikationen durch international gemischte Teams mit 3 bis 5 Projektmitgliedern aus Hannover und Breslau. Als Entwicklungsumgebung dient dabei Microsoft Visual Studio. Die verwendete Programmiersprache C# wird während des Kurses vermittelt. Informatikmodule aus den ersten Semestern bieten eine gute Grundlage für das konzeptionelle und technische Verständnis der für uns neuen Plattform.
Während der schwierigen Eingewöhnungsphase konnten wir die Unterschiede des indischen Hochschulsystems am eigenen Leibe erfahren. So erfolgt beispielsweise die Beantwortung der vom Professor / der Professorin gestellten Fragen überwiegend im Chor. Besonders der hohe Zeitdruck macht uns zu schaffen, da annähernd die gesamte Summer School durchgeplant ist. So ist es für uns sehr schwierig, freie Zeit zu finden, um am Projekt zu arbeiten. Trotz dieser Umstände sind wir froh, an diesem Programm teilzunehmen zu können und hoffen, dass die sich die Partnerschaft zwischen den beiden Hochschulen weiterentwickelt.

Das umfassende kulturelle Programm mit Besuchen religiöser, kultureller und historistischer Stätten rundet die „Indian Summer School“ ab. Höhepunkt war zweifelsohne der Wochenendtrip nach Delhi mit dem Besuch des Taj Mahals in Agra.

indian_summer_2Um einen tieferen Einblick in die indische Kultur zu gewinnen, steht zusätzlich auch ein Hindi-Sprachkurs auf dem Programm.
Die „Indian Summer School“ geht für uns am Donnerstag mit der Abnahme der Prüfungsleistung in Form einer Klausur und einer Projektpräsentation, einem Besuch des Sabarmati Ashrams, der Lebens- und Wirkungsstätte Mahatma Gandhis, und einer feierlichen Verabschiedung mit der Überreichung der Zertifikate zu Ende. Sonnabendnacht werden wir dann das Flugzeug in Richtung Hannover besteigen.
Abschließend möchten wir sagen, dass die „Indian Summer School“ an der Parul University eine großartige Erfahrung ist. Die indische Gastfreundschaft und das Rahmenprogramm mit der Reise nach Delhi und ein für uns organisiertes Holi-Festival waren für uns überwältigend.
Julien Mauer, Studierender der Wirtschaftsinformatik

andreas_hausotterProf. Dr. Andreas Hausotter
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Fak. IV  Raum: 216  Tel: +49 511 9296 1512
E-Mail: ed.re1511258909vonna1511258909h-sh@1511258909retto1511258909suah.1511258909saerd1511258909na1511258909

 

 

carsten_kleinerProf. Dr. Carsten Kleiner
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Fak. IV  Raum: 327  Tel: +49 511 9296 1835
E-Mail: ed.re1511258909vonna1511258909h-sh@1511258909renie1511258909lk.ne1511258909tsrac1511258909

 

 

kathrin_witte_grieseKathrin Witte-Griese
Ricklinger Stadtweg 120
30459 Hannover
Gebäude: Modulgebäude  Raum: M106  Tel: +49 511 9296 1579
E-Mail: ed.re1511258909vonna1511258909h-sh@1511258909eseir1511258909g-ett1511258909iw.ni1511258909rhtak1511258909