Zunehmende Härte gegenüber den internationalen Studierenden! Das Studium in Hannover wird für viele Studierende aus dem Ausland immer weiter erschwert. Seit über 2 Monaten ist es vielen internationalen Studierenden, auch aus Nicht-EU-Ländern, nicht möglich ihr Visum zu verlängern.

Hauptgrund hierfür sind erschwerte Voraussetzungen zur Aufenthaltsverlängerung. So müssen die Studierenden bei jeder Verlägerung des Visums 10236€ auf ihren Bankkonten sperren lassen. Eine unzulässige finanzielle Benachteiligung. Weiterhin gelten nun verschärfte Regelungen für die Verlängerung auf Basis eines Arbeitsvertrags. Ein mindestens 2-jähriger Arbeitsvertrag mit einem Netto-Lohn von 830 Euro wurde festgelegt. Zudem werden bei Sparkassen zusätzliche Gebühren erhoben und die Studierenden kämpfen gegen Mietenerhöhungen und weitere, widrige Umstände.

In anderen Bundesländern, wie zum Beispiel Hamburg, haben die internationalen Studierende nicht mit diesen Umständen zu kämpfen. Ein Sperrkonto ist hier z.B. nicht nötig.

Darum fordern wir, dass in Hannover und Niedersachsen dieses Sperrkonto als Voraussetzung ebenfalls abgeschafft wird! Nur gemeinsam können wir gegen diese Umstände kämpfen!

Du willst uns unterstützen?
Dann lies den Brief an den Ministerpräsidenten und unterschreibe ihn!
Setze gemeinsam mit uns ein Zeichen für die internationalen Studierenden!