Christopher Street Day

– zwischen Party und Politik

 

Die Hochschule Hannover (HsH), das Studierendenparlament (StuPa) und der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) gingen am Samstag gemeinsam auf die Straße. Beim Christopher Street Day (CSD) traten Studierende und Mitarbeiter*innen der HsH unter die Regenbogenflagge – für eine vielfältige und offene Gesellschaft.

Auf einem Truck in Richtung Zukunft

Erstmalig nahmen Studierende, Gremenienmitglieder und Angehörige der HsH mit einem eigenen Truck an der CSD-Parade teil. Samstagnachmittag zog die Parade durch Hannover. In rund zweieinhalb Stunden führte die Strecke vom Opernplatz, über die Südstadt, die Calenberger Neustadt und die Fußgängerzone zurück zum Opernplatz. Es wurde gefeiert und getanzt – mit eigenem DJ, fetten Beats und jeder Menge guter Laune. Doch bei dieser ausgelassenen Stimmung darf der ernste Hintergrund nicht vergessen werden: Es geht um den Kampf für Toleranz und Akzeptanz für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Transexuelle, Transgender, Intersexuelle und Queer. Es geht um eine offene und diskriminierungsfreie Zukunft. Die Gründe derer, die am CSD teilnehmen, sind genauso verschieden, wie die Teilnehmenden selbst: Für einige stehen das Recht auf Ehe und Adoption im Vordergrund. Für andere die gesellschaftliche Anerkennung und Akzeptanz, die sie durch Präsenz in der Öffentlichkeit erreichen möchten. Wieder andere möchten dem ewigen Schubladendenken entgegentreten und einfach Mensch sein. Auch wenn in den letzten Jahrzehnten viel erreicht und Rechte erkämpft wurden, so darf dieser Kampf noch lange nicht enden. Denn noch immer gibt es persönliche Anfeindungen, Ungleichbehandlung und Ausgrenzung durch Gesetze und Gesellschaft. Auch in Zukunft muss auf Probleme aufmerksam gemacht und sich für eine Änderung dieser Verhältnisse eingesetzt werden.

Engagement an der Hochschule Hannover

Im Hochschulalltag tut sich was: Zuletzt wurde der „Infotag: Queere Vielfalt – trans*gerechte Hochschule“ von der HsH organisiert. Das StuPa und der AStA bieten ab September einen Queer Stammtisch an. Alle Studierenden der HsH, sowie Freunde und Interessierte sind herzlich eingeladen sich jeden ersten und dritten Donnerstag im Monat ab 18:00 Uhr zum Austausch zu treffen. Auch beratende Einzelgespräche sind möglich. Es soll ein Netzwerk geschaffen werden, das Rückhalt bietet und Neuinteressierten einen leichteren Einstieg ermöglicht.

StuPa und AStA der Hochschule Hannover

Streckenplan HsH2Go Ernst.FM

Kommende Veranstaltungen

Alle anzeigen
Kalender abonieren

Facebook