Beim Bubble-Soccer am Mittwoch (24. April) war das Ziel – ähnlich wie beim klassischen Fußball – einen Ball ins Tor zu befördern. Allerdings befanden sich die Teilnehmer*innen mit dem Kopf und Oberkörper in einer aufblasbaren Kugel, der sogenannten Bubble. Diese Bubble diente als Airbag und schützte die Spieler*innen bei Zusammenstößen mit anderen.

Das Turnier war ein voller Erfolg – bei bestem Wetter nahmen sieben Teams mit insgesamt mehr als 50 Studis teil. Die beiden besten Teams durften sich über Bier für die ganze Mannschaft freuen. Leider hat sich ein Studierender im Eifer des Gefechts verletzt – der AStA wünscht Dir gute Besserung! Komm schnell wieder auf die Beine!