Vor ein paar Monaten sind alle Studierenden der Hochschule unvorbereitet in ein Online-Semester gestartet. Das SoSe 2020 war weder ein normales Semester noch ein „Null-Semester“. Wenn dieses Semester ganz normal auf die Regelstudienzeit angerechnet wird, aber die Studierenden ihre Prüfungsleistungen nicht wie gewohnt erfüllen können, drohen Konsequenzen wie Langzeitstudiengebühren, erhöhte Kosten für die Krankenkassen und ein Wegfall des Kindergeldes. Dein AStA ruft deshalb nun in Kooperation mit den anderen Studierendenvertretungen in Niedersachsen dazu auf, einen Härtefallantrag zur Nichtanrechnung des Sommersemesters 2020 zu stellen!

In anderen Bundesländer wie NRW und Berlin ist bereits beschlossen, dass das SoSe nicht angerechnet wird. Das fordert und wünscht auch die LandesAstenKonferenz (LAK) für Niedersachsen. Um dieses Ziel zu erreichen besteht die Möglichkeit, einen Härtefallantrag zur Verlängerung des Studienguthabens zu stellen. Damit erreichst Du – wenn der Antrag bewilligt wird – dass dieses Semester nicht für Dich angerechnet wird.

Doch selbst wenn Du Dich nicht in einer akuten Notlage befindest, raten wir Dir als Deine Studierendenvertretung einen solidarischen Härtefallantrag zu stellen! Denn wenn möglichst viele Studierenden einen solchen Härtefallantrag stellen, wird das Ausmaß der Notlage der Betroffenen sichtbar.

Bei der Studierendenverwaltung sind bereits eine Menge Härtefallanträge eingegangen, von denen allerdings auch viele bis dato abgelehnt wurden. Dein AStA rät Dir, trotzdem einen Antrag zu stellen. Zur Zeit versuchen wir, die rechtliche Situation zu klären.

Was ist konkret zu tun?

Hier findest Du das Formular: Härtefallantrag zur Nichtanrechnung des SS2020

Fülle das Formular aus (Name, Nachname, Studienfächer, Matrikelnummer und Datum und Unterschrift – mehr nicht!) Sende es postalisch oder per Mail an die Studierendenverwaltung (). Wenn Du dann noch etwas Zeit hast, fülle folgendes Formular der LAK aus, damit wir unser Engagement für Dich weiter verbessern können: https://www.surveymonkey.de/r/STW6HTG

Bei Fragen kontaktiere uns gerne unter: und .


FAQs zum Härtefallantrag:

Warum solltest Du einen Antrag stellen?

Wenn der Härtefallantrag bewilligt wird, wird das SoSe2020 nicht auf dein Studienguthaben angerechnet bzw. es wird nicht um ein Semester erhöht.

Was genau ist denn das Studienguthaben?

Als Du angefangen hast, in Niedersachsen zu studieren, hast Du ein sogenanntes Studienguthaben erhalten. Durch dieses Studienguthaben ist Dein Studium von Bachelor bzw. konsekutivem Master innerhalb der ausgewiesenen Regelstudienzeit gebührenfrei. Wenn Du jedoch die Regelstudienzeit überschreitest, werden nach einer bestimmten Anzahl weiterer Semester in Niedersachsen Langzeitstudiengebühren in Höhe von 500€ pro Semester erhoben. Deshalb ist es ggf. für Dich wichtig, einen Härtefallantrag zu stellen, um das SoSe2020 nicht angerechnet zu bekommen.

Für wen ist der Härtefallantrag besonders wichtig?

Einen Härtefallantrag solltest Du unbedingt stellen, wenn Du durch die CoronaPandemie nicht so studieren konntest, wie geplant. Wenn Du das Gefühl hast, ein Semester „verloren“ zu haben und Projekte bzw. Prüfungen nicht so durchführen konntest, wie vorhergesehen, dann ist der Härtefallantrag eine Möglichkeit für Dich, damit das SoSe2020 in Bezug auf dein Studienguthaben außen vorgelassen wird. Insbesondere für Studierende, die ein Stipendium beziehen oder aber die Regelstudienzeit bald überschreiben, ist der Härtefallantrag sogar eine notwendige Maßnahme.

Hat der Härtefallantrag etwas mit Deinem BAföG zu tun?

Der Härtefallantrag wirkt sich nur auf das Studienguthaben aus. Allerdings kann ein bewilligter Härtefallantrag ggf. unterstützend wirken, wenn Du beim BAföG-Amt eine Verlängerung Deiner Förderung beantragst, weil sich Dein Studium coronabedingt verzögern wird.

Du zahlst bereits Langzeitstudiengebühren?

Solltest Du schon Langzeitgebühren zahlen, hast Du bei einem bewilligten Antrag auch das Recht auf eine Rückerstattung dieser!

Kannst Du trotz des Antrages Prüfungen absolvieren?

Ja. Da es um einen Antrag zum Studienguthaben geht und nicht etwa um eine Beurlaubung, wirst du an noch ausstehenden Prüfungen teilnehmen können

Gibt es irgendwelche Nachteile, wenn Du einen Härtefallantrag stellst?

Nein, gibt es nicht. Im Anschluss an den Härtefallantrag gibt es nur zwei Szenarien. Entweder der Antrag wird bewilligt und das SoSe wird nicht angerechnet. Oder aber der Antrag wird nicht bewilligt und das Sommersemester wird angerechnet. Wir sind der Meinung: Einen Versuch ist es wert!

Was musst Du für Informationen bei dem Härtefallantrag eintragen?

Der Härtefallantrag ist schnell ausgefüllt. Du trägst in das vorgefertigte Formular im Anhang Deinen Namen, Deine Matrikelnummer und Dein Studienfach (damit ist Dein Studiengang gemeint) ein und unterschreibst ihn. Das war’s schon!

Wie muss der Härtefallantrag unterschrieben werden?

Um einen rechtlich sicheren Antrag zu stellen, raten wir Dir eine handschriftliche Unterschrift (also keine digitale). Du kannst das Dokument aber von zuhause einscannen und dann per Mail versenden (an ). Oder aber Du reichst das Formular postalisch ein (Die Adresse findest Du hier: https://www.hs-hannover.de/ueber-uns/organisation/akademischeangelegenheiten/)

Weitere Informationen zum Thema finanzielle Notlage Studierender in Zeiten von Corona:

Wir kritisieren die bisherigen Unterstützungsmaßnahmen der Regierung stark. Welche es gibt und was uns daran empört, liest Du hier: https://www.asta-hsh.de/wp-content/uploads/2020/06/Pressemitteilung_Pseudo-Hilfe_BMBF.pdf

Unser Beratungsteam ist bei Fragen für Dich da! Wende Dich gerne per Mail an unsere Referent*innen für Studienfinanzierung über

Auch vom Studentenwerk gibt’s Informationen zum Thema Corona: https://www.studentenwerk-hannover.de/news/corona-faq/ In besonders akuter Notlage hilft Dir das auch die Sozialberatung des Studentenwerks weiter: https://www.studentenwerk-hannover.de/soziales/sozberatung/