Beim diesjährigen „Studentenwerkspreis für soziales Engagement im Hochschulbereich“ wurden gleich drei Projekte von Studierenden der Hochschule Hannover geehrt.

Sowohl Mascha Rex als auch Christine Alix Siakeu Onana Mbala konnten mit ihrem ehrenamtlichen Engagement für Geflüchtete und für ausländische Studierende die Jury überzeugen und ein Preisgeld mit nach Hause nehmen. Das dritte Projekt wurde von uns, als AStA, für den Sonderpreis vorgeschlagen: Die Gruppe „Grenzenlos Kochen Hannover“ setzt sich für Menschen ein, die sich auf der Flucht befinden. Bisher waren sie mit ihrer mobilen Küche auf Lesbos (Griechenland) und in Idomeni (griechisch-mazedonische Grenze) unterwegs. Vor Ort versorgen Sie die Menschen nicht nur mit warmen Mahlzeiten: sie informieren diese auch über die aktuelle Situation in der EU und an den EU-Außengrenzen. In Hannover veranstaltet die Gruppe Vorträge, in denen sie von ihren Tätigkeiten und Erfahrungen erzählen, über die aktuelle Situation von Geflüchteten berichtet und Möglichkeiten aufzeigt, wie sich jeder von uns ebenfalls ehrenamtlich engagieren kann. Daumen hoch, macht weiter so!

Die Preisverleihung war eingebettet in ein Rahmenprogramm aus musikalischen Beiträgen und Reden des Geschäftsführers des Studentenwerks sowie des Oberbürgermeisters und endete mit einer Interview-Runde mit allen Preisträgerinnen und Preisträgern.

StudWerkspreisverleihung1_618px P1000956 StudWerkPreisverleihung2