Die erste Zeit in einer neuen Stadt ist immer aufregend. Mit jedem Schritt entdeckt man neue Facetten, neue Gesichter und schreibt neue Geschichten. Aber so ein Neubeginn kann einen auch ein bisschen überfordern. So viele Möglichkeiten, wo soll man da anfangen? Wir haben uns Gedanken gemacht, wie Du möglichst viel vom wunderschönen Hannover entdecken kannst, schnell auch außerhalb deines Studiengangs Anschluss finden kannst und eine schöne Zeit hast. Und auch alteingesessene HannoveranerInnen finden hier noch den ein oder anderen Tipp! 🙂

Die neue Umgebung entdecken.

Es gibt viele Möglichkeiten, um Hannover zu entdecken. Eine der bekanntesten ist sicherlich der sogenannte „rote Faden“. Dieser führt dich entlang der bekanntesten und wichtigsten Sehenswürdigkeiten durch die Stadt und ihre Geschichte. Den Anfang findest du an der Touristen-Information am Hbf, weitere Informationen findest du hier.

Wenn Du es etwas bequemer magst, dann empfehlen wir die Buslinien 100/200. Diese Linien führen dich einmal quer durch Hannover, vorbei an beinahe allen wichtigen Sehenswürdigkeiten. Und dank des Semestertickets völlig kostenlos! Also, ab zur Haltestelle und einsteigen! Wenn du ganz Niedersachsen entdecken möchtest, dann haben wir hier ein paar weitere Tipps für Dich.

Aber natürlich kannst du die Stadt auch auf eigene Faust entdecken. Ein Spaziergang durch die Eilenriede, ein Bummel durch die Altstadt oder ein Spaziergang um den Maschsee – Du findest garantiert etwas, dass Dich begeistert!

Anschluss finden – nicht nur in der Vorlesung.

Es ist normal, dass man sich in einer neuen Umgebung manchmal etwas einsam fühlt. Weit weg von zuhause, die erste WG, die erste eigene Wohnung, plötzlich ist es still zuhause. Doch es gibt viele Möglichkeiten, um auch außerhalb der Hochschule neue Menschen kennenzulernen.

Ganz besonders empfehlenswert ist der Hochschulsport. Denn gemeinsames Schwitzen schweißt zusammen. Ob in einer klassischen Mannschaftssportart, wie z.B. Fußball, Volleyball oder Basketball, beim Lauftreff oder in einem der zahlreichen Tanzkurse – Der Hochschulsport ist der perfekte Ort, um neue Kontakte zu knüpfen. Weitere Informationen zum Kursprogramm und der Anmeldung findest du hier.

Auch in einem der zahlreichen Vereine in Hannover kannst du dich engagieren. Egal, wo deine Interessen liegen, ob es ehrenamtliche Tätigkeiten, Sport, politisches Engagement oder etwas praktisches ist – es gibt einen Verein, der zu dir passt. Eine Liste der verschiedenen Vereine findest du z.B. hier.

Vielleicht möchtest Du dich aber auch an deiner Hochschule engagieren und aktiv an der Gestaltung des Studiums mitwirken? Dann bist du bei einem der Fachschaftsräte oder dem AStA gut aufgehoben! Egal, ob du bei den verschiedenen Veranstaltungen mitwirkst, oder die ersten Schritte in der Hochschulpolitik machen möchtest, Du bist herzlich willkommen! Weitere Informationen zu den verschiedenen Gremien findest duhier.

Und sonst?

Vielleicht steht Dir nach den Anstrengungen, die so ein Umzug mit sich bringt, auch eher der Sinn nach Party. Kein Problem! An jedem Wochenende findest Du unzählige Partys und Konzerte in Hannover. Eine (nicht ganz vollständige) Liste der Veranstaltungen findest du hier.

Auch die Vorstellungen im Staatstheater oder der Staatsoper sind immer einen Besuch wert. Ab dem 13.09.2019 beginnt die neue Spielzeit. Und das Beste daran? Du kommst kostenlos in die Vorstellungen! In deinem Semesterbeitrag ist die Theaterflatrate bereits enthalten. Wie das ganze funktioniert erfährst du hier, den aktuellen Spielplan findest du hier.

Hast Du weitere Tipps, Fragen und Anregungen?
Dann melde Dich bei uns! 🙂
Dein AStA wünscht Dir eine gute Zeit!