Die Zulassungen sind verschickt, der Studienstart rückt in greifbare Nähe. Nun stellt sich für viele der zukünftigen Studierenden die Frage – wo möchte ich wohnen? Hannover bietet viele Möglichkeiten. In der Nähe der Hochschule, oder doch zentral? Ruhe im Grünen oder doch jede Nacht etwas neues entdecken? Wir stellen Dir vier Stadtteile vor, die bei Studierenden hoch im Kurs stehen.

Vahrenwald-List: Kein typisches Studierendenflair

In unmittelbarer Nähe zur Eilenriede, dem Stadtwald, liegt der Bezirk Vahrenwald-List. Eine bunte Mischung aus Altbauwohnungen, Nackriegsbauten und Einfamilienhäusern zeichnet den Bezirk aus. Er ist besonders bei jungen Familien beliebt, doch auch viele Studierende finden hier ihre Heimat. Warum? Weil die Mischung stimmt. Ein vielfältiges Angebot an Restaurants und Bars sorgt für Abwechslung und buntes Treiben. Rund um den Lister Platz tobt das Leben, und auch der Raschplatz und das Steintor sind zu Fuß in wenigen Minuten erreichbar. Auch die Verkehrsanbindung stimmt, Bus- und Bahnhaltestellen sind strategisch günstig verteilt, der Weg zu den verschiedenen Fakultäten der Hochschule dadurch kurz.
Gleichzeitig bietet der Bezirk aber auch genügend Ruhe. Ein kurzer Abstecher in die Eilenriede, ein Spaziergang am Kanal und im Sommer ist die schnelle Abkühlung im Lister Bad auch nicht weit entfernt.

Linden: Küchengarten, limmern und ein bisschen Grün

Linden ist vielfältig, bunt und manchmal auch laut. Im Sommer besonders beliebt ist die Limmerstraße. Gemeinsam mit Freunden vor einem Kiosk sitzen und bei einem Bier über das Studium und das Leben philosphieren – limmern gehen eben. Doch Linden bietet noch viel, viel mehr. Der direkte Zugang zum Leineufer bietet Dir die Möglichkeit für eine kurze Auszeit im grünen, der Wochenmarkt am Lindener Marktplatz lockt mit kulinarischen Köstlichkeiten und nachts macht man im Bronco’s, in der Faust oder im Café Glocksee, der „Glocke“, die Nacht zum Tag. Was es sonst noch zu entdecken gibt? Für jeden Geschmack etwas. Verschiedene Vereine und Initiativen bieten die Möglichkeit für schnellen Anschluss. Apropos Anschluss – auch hier kann Linden punkten. Mit Bus und Bahn erreichst Du schnell die wichtigen Stationen Hauptbahnhof und Kröpcke, viele Orte erreichst Du aber auch zu Fuß. Wenn Du das „typische“ Studierendenleben suchst, dann bist du in Linden also genau richtig.

Nordstadt: Kneipe oder Schloss?

Die Nordstadt, einer der am dichtesten besiedelten Stadtteile Hannovers, vibriert. Unzählige Kneipen rund um den Engelbosteler Damm (kurz E-Damm) locken viele Studierende an. Egal, wonach Dir der Sinn steht, seien es günstige Cocktails, verschiedenste Burger, Waffeln, urige Bierkneipen oder internationale Küche – in der Nordstadt wirst Du garantiert fündig. Im Sommer punktet die Nordstadt mit dem Welfengarten und besonders dem Georgengarten. Ein paar gute Freunde und Getränke einpacken, noch eine Decke unter den Arm geklemmt und ab in den Park – an warmen Tagen tummeln sich die Menschen bis in die Nacht auf den weitläufigen Grünflächen rund um die Leibniz Universität. Wer möchte, der findet also schnell Anschluss. Auch das Zentrum für Hochschulsport liegt in unmittelbarer Nähe zur Nordstadt. Für Studierende am Standort Expo-Plaza besonders gut: Die Linie 6 bis Messe Ost/Expo-Plaza fährt durch die Nordstadt. Doch auch die anderen Standorte der Hochschule sind von hier aus gut zu erreichen, genau wie die Innenstadt.

Kleefeld: Grün und ruhig, aber oho

Kleefeld liegt außerhalb, zumindest irgendwie. Denn das überqueren des Messeschnellwegs sorgt gerne für das Gefühl, man wohne „draußen“. Aber stimmt das? Kleefeld ist ruhig. Gute Kneipen und Bars sucht man hier eher vergeblich, aber wenn Du es grüner magst, dann wirst Du hier fündig. Die Eilenriede liegt direkt vor der Tür und lädt zu ausgedehnten Spaziergängen ein. Schon nach wenigen Minuten fühlst Du dich nicht mehr wie in einer Großstadt. Wer es sportlich mag findet hier definitiv eine geeignete Laufstrecke und auch die „Fitness-Wiese“ mit ihren verschiedenen Trainingsgeräten ist immer einen Abstecher wert. Besonders schön: der Tiergarten.
Wer es also etwas ruhiger, aber dennoch zentral mag, der ist in Kleefeld richtig. Gemütliche und schöne Wohnungen finden sich hier immer und auch die Mietpreise sind erschwinglich. Und auch, wenn es sich anders anhört – man ist auch von Kleefeld sehr schnell an jedem Ort. Am Kantplatz in die Bahn, und ein paar Minuten später bist Du in der Innenstadt am Kröpcke, oder an den verschiedenen Fakultäten der Hochschule.

Natürlich haben auch die anderen Stadtteile Hannovers ihre Vorzüge. Welcher Stadtteil zu Dir passt, das entscheidest ganz allein Du. Doch egal, wohin es dich zieht – Hannover bietet für alle etwas!